Donnerstag, 13. Mai 2021


Hauptseite

Ereignisse am 13. Mai:

  • 1497 - Papst Alexander VI. exkommuniziert Girolamo Savonarola.
  • 1710 - Auf Befehl König Friedrichs I. wird vor den Toren Berlins mit der Errichtung eines Quarantänehauses, der späteren Charité, begonnen.
  • 1787 - Captain Arthur Phillip verläßt Portsmouth (England) mit elf Schiffen voller Verurteilter, um in Australien eine Strafkolonie zu gründen.
  • 1803 - Die Uni Heidelberg wird durch Kurfürst Karl Friedrich von Baden wiedergegründet.
  • 1830 - In Riobamba wird die Unabhängigkeit Ecuadors ausgerufen. Ausscheiden aus Großkolumbien, auch Venezuela verläßt den Staatsverband.
  • 1888 - Brasilien schafft die Sklaverei ab.
  • 1923 - Der "Muttertag" wird erstmals in Deutschland gefeiert.
  • 1940 - Die Wehrmacht kreuzt die Meuse (Maas) und beginnt die Invasion Frankreichs. Der britische Premier Winston Churchill hält seine bekannte Blut, Schweiß und Tränen-Rede vor dem britischen Parlament.
  • 1943 - Die Achsenmächte müssen in Nordafrika kapitulieren. (siehe: Zweiter Weltkrieg)
  • 1965 - Ägypten bricht die Beziehungen zur Bundesrepublik Deutschland ab.
  • 1965 - Deutschland. Aufnahme diplomatischer Beziehungen zu Israel.
  • 1965 - Deutschland. Staatsbesuch von Königin Elizabeth II..
  • 1978 - Komoren. Präsident Ali Soilih wird durch den ehemaligen Präsidenten Ahmed Abdallah unter Mitwirkung von Bob Denard gestürzt.
  • 1981 - Der türkische Rechtsextremist Mehmet Ali Agca verübt auf dem Petersplatz in Rom ein Attentat auf Papst Johannes Paul II..
  • 1996 - Eritrea und der Jemen beenden den bewaffneten Konflikt um die Hanish-Inseln im Roten Meer.
  • 1998 - Indien führt weitere unterirdische Atomtests durch.
  • 2001 - Mazedonien. 6. Regierungsumbildung
  • 2004 - Südafrika gewährt dem ehemaligen Präsidenten von Haiti, Jean Bertrand Aristide, vorübergehend Asyl.
Quelle: Wikipedia

Erstellen Sie mit wenigen Klicks eine neue Einweg E-Mail Adresse. Unterstützt werden die Protokolle POP3 und POP3S. Weiter »