Dienstag, 21. November 2017


Hauptseite

Ereignisse am 21. November:

  • 1272 - Nach dem Tod von Heinrich III. fünf Tage zuvor wird sein Sohn Edward in Abwesenheit neuer Köng von England.
  • 1803 - Deutschland: Nach einem mehrwöchigen Prozess wird der Schinderhannes mit 19 Kumpanen in Mainz hingerichtet.
  • 1806 - Frankreich: Kaiser Napoléon Bonaparte verhängt eine Kontinentalsperre gegen Großbritannien
  • 1916 - Kaiser Franz Joseph I. stirbt in Wien im Alter von 86 Jahren.
  • 1918 - dt. Truppen verlassen Elsaß
  • 1945 - Radio RIAS (Radio im amerikanischen Sektor) wird in Berlin gegründet.
  • 1945 - Guatemala wird Mitglied bei den Vereinten Nationen
  • 1946 - Peru und die Philippinen werden Mitglieder der UNESCO.
  • 1948 - Gründung Radio Bremen
  • 1958 - Im Hüttenwerk Oberhausen wird erstmals in Deutschland die Lohnzahlung überwiesen.
  • 1967 - Rahmenabkommen zwischen Deutschland und Paraguay über deutsche Entwicklungshilfe
  • 1991 - Gemeinsame Erklärung des deutschen Bundeskanzlers Helmut Kohl und des russischen Präsidenten Michail Gorbatschow
  • 1995 - In Dayton, Ohio, finden die Präsidenten von Bosnien, Kroatien und Rest-Jugoslawien zu einer Einigung über die künftige Gestaltung Bosniens.
  • 2000 - Peru. Der Kongress enthebt Staatspräsident Alberto Fujimori seines Amtes.
  • 2002 - Mir Zafarullah Khan Jamali wird Regierungschef in Pakistan.
  • 2002 - Auf ihrem Gipfeltreffen in Prag werden von der NATO sieben Staaten Mittel- und Osteuropas zum Beitritt eingeladen.
Quelle: Wikipedia

Erstellen Sie mit wenigen Klicks eine neue Einweg E-Mail Adresse. Unterstützt werden die Protokolle POP3 und POP3S. Weiter »